Weißtaler MGV Niederdielfen

Proben:
mittwochs, 18:30 – 20:00 Uhr, Sängerheim Niederdielfen



Ansprechpartner:
Michael Spork
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gründung:
01.09.1924 Gründungsversammlung im Gasthof Burgmann

Gründungsmitglieder:
Josef Jakobs (Dirigent), Paul Ax, Josef Berg, Johann Bleeser, Paul, Paul Burgmann, Gustav Frank, Ludwig Göntges, Willi Göntges, Albert Görg, Heinrich Heitze, Albert Heupel, Ewald Holdinghausen, Adolf Kill, Gustav Klein, Hermann Knipp, Paul Knipp, Andreas Melzer, Otto Pfeifer, Josef Schmeck, Paul Schneider, Wilhelm Schneider

Satzung: 
Im Januar 1989 vereinbarte man eine Vereinssatzung.

Verein:
Name bei Gründung: „Weißtaler Männerquartett“
Änderung noch in 1924 in: „Weißtaler Männergesangverein Niederdielfen“
1933: Im Zuge der Gleichschaltung wurde der Weißtaler mit dem „MGV Cäcilia Niederdielfen“ vereinigt.
1950: Nachdem sich die Chöre nach dem Krieg wieder  getrennt hatten, sorgten Gustav Scheld und Adolf Hoffmann aus Flammersbach dafür, dass auch im Weißtaler nach 17 Jahren wieder gesungen wurde. Eine erste Versammlung fand im Gasthaus Stettner statt. Seit dem wurde der Name „Weißtaler MGV Niederdielfen“ geführt. 
Der Antrag auf Eintrag im Vereinsregister wurde Anfang 1989 gestellt. 
Seit Juni 1989 Anerkennung des „Weißtaler MGV Niederdielfen 1924 e.V.“ als gemeinnützigen Verein

Dirigat:

1924-1925    Josef Jakobs

1925-1928    Herr Dunker (Konrektor aus Siegen)

1928-1933    Herr Nebe (Musikdirektor)

1950            Herr Schenk (Schuldirektor aus Siegen)

1950-1955    Ernst Steinhorst (Chorleiter)

1955            Herr Blume (Musikdirektor)

1955-1967    Erich Doerlemann (Musikdirektor)

1967-1981    Karl-Willi Harnischmacher

seit 1981      Gerhard Schneider (Musikdirektor FDB)

Vize:

seit 1987       Michael Schmitz